Loading...

FAQs

Wie lange dauert es, bis ein homöopathisches Arzneimittel wirkt?

Im akuten Krankheitszustand übt das passende homöopathische Mittel bereits kurze Zeit nach der Gabe eine Reizwirkung auf den Organismus aus und die Selbstheilungskräfte werden aktiviert. Auch bei chronischen, bereits länger andauernden Beschwerden wird der Heilungsprozess sofort aktiviert, allerdings kann es ein wenig länger dauern, bis eine positive Wirkung spürbar ist.


Kann man Ranocalcin trotz einer Zöliakie einnehmen?

Eine Zöliakie bedeutet eine Unverträg­lichkeit gegenüber dem Klebereiweiß Gluten. Die homöopathischen Tabletten von Pflüger enthalten als Hilfsstoff Kartoffelstärke und sind somit frei von Gluten.


Wieviel sollten Sie von Ranocalcin einnehmen und wie oft sollten Sie es anwenden?

Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren nehmen bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12 mal täglich, je 1 Tablette ein. Eine über eine Woche hinausgehende Anwendung sollte nur nach Rücksprache mit einem homöopathisch erfahrenen Therapeuten erfolgen.

Bei chronischen Verlaufsformen 1 – 3 mal täglich 1 Tablette einnehmen. Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Anwendung zu reduzieren.

Die Akutdosierung bei Kindern bis 12 Jahren erfolgt halbstündlich bis stündlich bis zu 6 mal täglich, in chronischen Fällen 1 – 3 mal täglich. Dazu wird jeweils 1 Tablette in 6 Teelöffeln Wasser aufgelöst.

Von dieser Lösung erhalten

  • Säuglinge bis zum 1. Lebensjahr nach Rücksprache mit einem Arzt: 2 Teelöffel,
  • Kleinkinder bis unter 6 Jahren: 3 Teelöffel,
  • Kinder ab 6 bis unter 12 Jahren: 4 Teelöffel.

Der Rest der Lösung ist jeweils wegzuschütten. Eine über eine Woche hinausgehende Anwendung sollte nur nach Rücksprache mit einem homöopathisch erfahrenen Therapeuten erfolgen. Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Anwendung zu reduzieren. In Zweifelsfällen halten Sie bitte Rücksprache mit Ihrem homöopathisch erfahrenen Therapeuten.